Geschenke

Wickelkommode

Der Ursprung von Tagewerk war die Idee für Freunde eine Wickelkommode zu bauen. Mit Jan und Dietrich gibt es nun zwei (werdende) Väter im Tagewerk Team. Es war also unumgänglich, dass Babak neben den Tischlerkursen sicher der Mission Wickelkommode hingab. Ein durchaus emotionales Projekt, da es ja nicht irgendein Möbelstück ist. Lange wurde überlegt welche Holzarten, welche Größe etc. Pinterest war mal wieder ein treuer Freund und Helfer. Schlussendlich haben wir uns für Nussholz und Multiplex Platten entschieden und Babak konnte starten.

Die Multiplexplatten für die Schubladen

und die große Nussbaumleimholzplatte wurde vorsichtig aufgesägt und erste Teile für die tragenden Elemente verleimt

Nachdem die große Multiplexplatte und die Nussbaumleimholzplatte aufgesägt waren, konnte es nun an die Konstruktion gehen.

Der Korpus nimmt Formen an

Rückwand und Platte sind eingesetzt.

Nun kamen die Schubladen dran, die erfahrungsgemäß das Kniffligste sind, da hier absolute Genauigkeit gefordert ist. Babak hat viel Fingerspitzengefühl bewiesen.

Babak hat gezaubert…

… und die Schubladen gehen sehr easy auf und zu

Nun haben wir geschliffen, gemalt und geschleppt und noch Lederriemen an die Schubladen geschraubt. Nun freut sich die Kommode eine tragende Rolle in der neuen Kleinfamilie zu spielen.

Hier steht sie nun in voller Pracht

und wir erfreuen uns am Tagewerk

Nicht ganz günstig das gute Stück und leider nicht an einem Tag im Tischlerkurs zu schaffen, aber hoffentlich für viele Jahre und Generationen.

 

Bücher für den Herbst/Geschenk zu Weihnachten

In den Tischlerkursen werden wir immer mal wieder nach guten Buchempfehlungen gefragt. Und da wir Freunde des Lesens und des Verschenken sind, haben wir euch hier einmal ein paar Tipps zusammengesucht.

Im Buch „Mit Holz, Herz und Hand“ erzählt Franz Josef Keilhofer aus seinem Leben und ganz besonders von der Leidenschaft des Drechselns und seiner Liebe zum Holz. Sicherlich kein Buch zum Drechseln lernen aber schön um der tiefen Freude am Holz und handwerklichen Schaffen nachzuspüren.

 

„Der Möbelbau“ ist einer der Klassiker fürs Schreinern und das Bauen von Möbeln mit Handwerkzeugen. Die Basics für jeden der es Ernst meint und Freude an klassischen Verbindungen hat und Tische, Bänke etc. für die Ewigkeit bauen will.

Das „Handbuch Oberfräse“ von Guido Henn haben wir an anderer Stelle schon einmal empfohlen. Gehört in die Bibliothek eines jeden (Hobby-)Tischlers. Die Wundermaschine Oberfräse und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden super beschrieben von dem Oberfräsenpapst.

Aus dem gleichen Verlag und vom gleichen Autor das Buch „Handbuch Elektrowerkzeuge“. Nicht ganz so legendär wie dasOberfräsenbuch, aber als Einstieg in die ambitionierte Hobbytischlerei ebenfalls ein sehr zu empfehlendes Buch aus unserer Sicht. Auch vor der Investition in den neuen Maschinenpark zuhause eine gute Lektüre.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Kinder Taschenmesser brauchen. Die Kinderaugen, die sich nicht nur über das Geschenk freuen, sondern auch die Verantwortung, die ihnen damit zugetraut wird. Noch schöner wird’s, wenn wir gemeinsam mit den Kids schnitzen und tolle Kunstwerke entstehen lassen. Der Minischreinerkurs für Zuhause zum Selbermachen.

Und in dieser Kategorie darf natürlich „Der Mann und das Holz“ nicht fehlen. Nichts beschreibt schöner die Sehnsucht des Mannes nach Wald, Holz, Kettensägen und Äxten. Schön aufgemacht, leichter Inhalt und ein Buch, das gute Laune macht. Viel Spass beim Verschenken.

 

Und mit dem Buch einfach noch einen Gutschein für einen Tischlerkurs als Weihnachtsgeschenk dazu und die Freude ist perfekt 🙂