Internationaler Tag des Waldes & Welttag des Holzes

Wir Holz und deswegen ist dieser Tag besonders für uns: Heute (21.3.) ist der „Welttag des Holzes“ und der „Internationale Tag des Waldes“.

Holz ist so vielseitig und wandelbar, und ein ganz besonderes Material. In unseren Kursen wollen wir euch die ganze Vielfalt zeigen.

Holz mit Geschichte

Inspiration trifft Holz

Altholz und Bauholz haben schon eine ganzes Leben hinter sich und in den Kursen haucht ihr ihnen ein neues Leben ein. Das besondere daran ist nicht nur das alte Holz, sondern auch die Geschichte dahinter und die Oberfläche, die diese Geschichte erzählt: Holz aus einer Scheune, in der viele Jahrzehnte lang gearbeitet wurde, steht nun bei euch zuhause.

Im künstlerischen Inspiration-trifft-Holz-Kurs wählt ihr das Holz aus, das euch für ein künstlerisches Objekt anspricht. Wenn es bearbeitet ist, und vielleicht mit Farb- oder Spachteltechniken gestaltet wurde, ist eine solche Steele ein echter Hingucker in eurem Zuhause.

Holz zum Wohnen

Designtisch passend zum Boden

Der Designtisch wird aus verschiedenen Holzarten gebaut – Fichte, Birke, Ahorn oder auch Bambus (das ja eigentlich gar kein Holz ist). Das Holz hat eine unterschiedliche Farbe und Maserung. Ihr könnt es passend zu eurer Einrichtung oder zum Bodenbelag auswählen, so dass der Tisch sich ganz harmonisch in euer Zuhause einfügt. Auch durch die Wahl von Lack, Öl oder Wachs als Oberflächenbehandlung gebt ihr dem Holz noch einmal eine andere Farbe und Tiefe.

Der Adirondack-Gartensessel muss einiges leisten und tragfähig sein. Dafür nehmen wir unbehandeltes Lärchenholz. Lärche ist sehr stabil und hat einen hohen Harzanteil. Draußen wirkt der wie ein natürliches Mittel gegen Insektenbefall. Für den Einsatz im Freien und damit auch der ein oder andere Sommerregen dem Stuhl nichts ausmacht, kann die Oberfläche regelmäßig behandelt werden. Aber auch ohne Behandlung und bei richtiger Pflege hat man viele Jahre etwas vom Gartenstuhl.

Für das Küchenbrett und die Cajon werden feine Materialien gewählt, die sehr genau und präzise zugeschnitten und aufeinander abgestimmt werden. Die Kombination aus verschiedenen Holzarten und deren Eigenschaften machen diese Projekte so besonders.

Holz mit Überraschung

Wildgewachsenes Holz birgt Überraschungen

Freunde von unverwechselbaren, individuellen Möbeln sind im Wildwuchs-Kurs richtig: Obstbaumholz von regionalen Streuobstwiesen oder Holz von „Sturmbäumen“ wird dort verwendet. Im Kurs beginnt man morgens mit einem unbehandelten Brett von Apfel-, Walnuss- oder Zwetschgenbaum (wusstet ihr, dass Zwetschgenbaumholz tatsächlich lila wird, wenn es frisch gesägt ist?), inklusive Rinde und Holzwurm-Loch. Im Laufe des Tages hobelt und schleift ihr euch euren Tisch zurecht und entdeckt dabei Canjons oder phantasievolle Astlöcher. Gespachtelt, geölt und mit Metallfüßen versehen, habt ihr am Abend einen 100% individuellen Tisch gebaut. Ihr könnt euch sicher sein, dass kein Tisch dem anderen gleicht.

You may also like